Freude am Tanzen

Unser Kooperationspartner „DanceCenter No1“ steht für die Förderung tänzerisch begabter Kinder und Jugendlicher in und um Augsburg. In einer positiven Atmosphäre wird den Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung zuteil, die sich mit staatlich getragenen Ballettschulen messen kann, auch wenn nicht jeder unserer Schüler eine professionelle Laufbahn einschlägt.

Neben der Entwicklung eines hohen tänzerischen Niveaus hat auch die Persönlichkeits- und Charakterbildung einen großen Stellenwert, weshalb auf eine sehr gute Bindung zwischen Schülern, Pädagogen und Eltern sehr viel Wert gelegt wird. Neben dem hohen tänzerischen Niveau werden aber auch Charaktereigenschaften wie Disziplin, Ehrgeiz und Leidenschaft vermittelt, die auch Abseits einer tänzerischen Karriere sehr wertvoll sind.

Unsere Ausbilder

Natalie Böck, geborene Augsburgerin, absolvierte 1984 ihre Bühnenreifeprüfung in München. Danach hatte sie ihr erstes Engagement am Augsburger Theater und erhielt 1988 den Kunstförderpreis der Stadt. Von 1989 bis 1991 war sie Teil des Augsburger Ballettensembles, von 1992 bis 1995 tanzte sie als Solistin unter anderem als “Aschenbrödel“, im „Nussknacker“, in „Romeo und Julia“ und in zahlreichen modernen Choreographien. Von 1995 bis 1998 war Natalie Böck Musicaldarstellerin unter anderem in „Chicago“, „Westside Story“ und „My Fair Lady“. 1999 führte sie ein Engagement im Theater des Westens nach Berlin, 2001 spielte sie im Staatstheater Magdeburg die Hauptrolle in „Gypsy“.

István Németh wurde 1958 in Ungarn geboren; er studierte in Budapest an der Hochschule für Tanz und schloss mit einem Tänzerdiplom ab. Danach absolvierte er ein Choreographie-Studium. Von 1979 bis 1986 tanzte er beim Ballett Györ und hatte zahlreiche Auftritte weltweit. 1982 schloss er eine Ballettmeister-Ausbildung mit Diplom ab. Von 1986 bis 1993 war er als Solist, Ballettmeister und Choreograph bei den Städt. Bühnen Augsburg und tanzte als Solisten-Paar mit seiner Frau Natalie Böck.

Kursangebot

Unsere Kurse richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, auf unterschiedlichen Niveaus. Uns liegt sehr am Herzen, dass jeder bei uns die Möglichkeit hat seinen persönlichen Weg zum Tanz zu finden.

Bei Interesse an einem der Kurse können Sie gerne mit uns Kontakt» aufnehmen, oder einfach während der Kurszeit bei uns vorbeikommen.

Pre-Ballett für Kleinkinder

Unsere Kurse für Pre-Ballett – eine tänzerische Früherziehung – richten sich an Kleinkinder ab drei Jahren. Wichtig ist uns, dass sowohl die motorischen Fähigkeiten als auch die soziale Entwicklung genügend ausgeprägt sind, damit Ihr Kind über einen längeren Zeitraum ohne Ihre Anwesenheit dem Unterricht folgen und konditionell durchhalten kann.

Die Kinder werden spielerisch in die Welt des Klassischen Balletts eingeführt. Über altersgerechte Übungen zum Raum- und Körpergefühl werden die Basiselemente des Balletts, wie zum Beispiel Fuß- und Armpositionen, sowie leichte Sprünge vermittelt. Improvisationsspiele und freies Tanzen animieren die Kinder dazu, ihre Kreativität und Phantasie ausleben zu können und ihr Selbstbewusstsein und Vertrauen in sich selbst zu stärken.

Die Freude an der Bewegung steht immer im Vordergrund. Körperbeherrschung, Körperhaltung und Körperwahrnehmung entwickeln sich dabei für die Kinder wie selbstverständlich.

Kurszeiten:

Pre-Ballett I
für Kinder von 3-4 Jahren
Montag, 14:00 – 15:00 Uhr
oder
Dienstag, 14:00 – 14:45 Uhr

Pre-Ballett II
für Kinder von 4-5 Jahren
Montag, 15:00 – 16:00 Uhr

zusätzliche Kurszeit für Pre-Ballett I oder II
(je nach Teilnehmerzahl)
Donnerstag, 14:30 – 15:30 Uhr

Ballett für Kinder

Anschließend an die Pre-Ballett Kurse werden Kinder ab circa 6 Jahren an die weiterführende Technik des klassischen Tanzes (Balletts) herangeführt. Dem Alter entsprechend wird das Repertoire durch Übungen an der Stange und in der Mitte des Saals erweitert.

Die Gruppen sind in verschiedene Altersstufen und entsprechende Leistungsstufen unterteilt, sodass individuell auf eine gute Technik, Körperhaltung, Körperspannung, Musikalität und Beweglichkeit eingegangen werden kann.

Kurszeiten:

Ballett I und II
für Kinder von 6-9 Jahren
Montag, 16:00 – 17:00 Uhr

Ballett III und IV
für Kinder ab 10 Jahren
Montag, 17:00 – 18:30 Uhr

Ballett Leistungsklasse
Donnerstag, 16:30 – 18:00 Uhr

Hip-Hop Kids

Tanz aus der Street Kultur
Die Kultur des Hip Hop entwickelte sich in den 1960er und 1970er Jahren in den ärmeren Stadtvierteln amerikanischer Großstädte, wie in New York und Los Angeles. Die verschiedenen Tanzstile wurden ursprünglich zuerst auf der Straße getanzt und hatten keine festgelegten Regeln, daher werden sie bis heute auch als Street Dance bezeichnet.
Mittlerweile ist Hip Hop ein fester Bestandteil der Tanzkultur und lässt sich in unzählige Bereiche aufteilen. Mit Stilrichtungen wie New Style, Lady Style, aber auch mit Elementen aus Jazz und Modern ist Hip Hop facettenreich und anspruchsvoll.
Im Hip Hop-Unterricht werden abwechslungsreiche, kreative und dynamische Choreographien einstudiert. Begleitet von R&B, Black- und Soulmusik. Die powervollen Choreographien machen Hip Hop besonders interessant für jedes Alter.

Wie sieht der Unterricht aus?
Der Tanzunterricht beginnt mit einem tänzerischen Warm Up für die Unterstützung von Balance, Kraft und Koordination und um in die unterschiedlichen Rhythmen und Bewegungsabläufe zu kommen. Im Anschluss wird anhand von verschiedenen technischen Übungen das Taktgefühl geschult. Im Hauptteil der Stunde wird Schritt für Schritt eine Choreographie erarbeitet und einstudiert, basierend auf Basics aus dem Breakdance, Hip Hop, Locking, Tutting, Krump, House und Popping. Die Stunde endet mit einem Cool Down, um die Muskulatur zu entspannen und den Körper zu dehnen.

für Kinder ab 8 Jahren

Kurszeit:
Donnerstag, 15:30-16:30 Uhr

Jazz Dance

Rythmischer Tanz zu modernen Klängen
Ursprünglich stammt der Jazz Dance aus den USA, wo er als zeitgenössischer Gesellschafts- und Kunsttanz entwickelt wurde. Seine richtigen Wurzeln liegen aber in Afrika, da die nach Amerika verschleppten Afrikaner dort zur Entstehung des Jazz Dance inspirierten. Mittlerweile hat sich der Tanzstil weltweit etabliert: Er drückt nicht nur ein Lebensgefühl aus, sondern pflegt auch seine Wurzeln. Im Jazzdance fließen Elemente des afrikanischen Tanzes, des amerikanischen Modern-Dance und des europäischen Balletts sowie andere Tanzrichtungen zusammen und bilden einen Stil, der durch den Rhythmus der Musik bestimmt wird. Jazz Dance gilt als Tanzstil in stetigem Wandel – es gibt verschiedene Elemente, die zu zahlreichen Weiterentwicklungen dieses Tanzes geführt haben.
Jazz Dance an der Musikschule Gersthofen ist sehr stark rhythmisch orientiert. Typische Elemente des Jazz Dance sind Isolationsbewegungen, präzise Bein-, Arm- und Fußbewegungen, atemberaubende Sprungtechniken und Drehungen – schon hier wird erkennbar, dass Jazzdance ein vielfältiger, lebhafter und energischer Tanzstil ist, bei dem die Kreativität und Ausdrucksstärke der Tänzer gefördert werden.

Wie sieht der Unterricht aus?
Im Jazz Dance Unterricht werden zunächst Aufwärmübungen durchgeführt. Daraufhin folgen Fußübungen, Isolationsübungen, Dehn- und Kräftigungsübungen und Schrittfolgen durch den Tanzraum.
Auf dieses ganzkörperliche Warm Up folgt ein fundiertes Tanztechnik-Training, das Koordination, Kraft und Dehnfähigkeit fördert. Schrittkombinationen durch die Diagonale werden mit Elementen wie Drehungen und Sprüngen zu einer kompletten Choreographie zusammengesetzt. Im Unterricht werden unterschiedliche Jazz-Stile, wie Funky Jazz oder Lyrical Jazz erlernt.
Jazz Dance ist also auch sehr gut zur Stärkung des Körpers geeignet und schult wie praktisch jeder Tanzstil das Rhythmusgefühl und die Körperbeherrschung. Da einige Bewegungen ans Klassische Ballett angelehnt sind, wird zusätzlich auch die Körperhaltung geschult.

für Kinder ab 8 Jahren

Kurszeit:
Montag, 18:30-19:15 Uhr

Modern / Lyrical Dance

Tanz als Ausdruck der Emotionen
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand der Modern Dance in Amerika als Gegenbewegung zum Klassischen Ballett und den gängigen Gesellschaftstänzen. Anfangs gab es keine bestimmte Technik. Das Bestreben lag hauptsächlich darin, das eigene individuelle Tanzmuster zu finden. Daher bietet der Modern Dance deutlich mehr Freiraum für individuelle Wünsche an den Tanz und fühlt sich für Tänzer deshalb oft besonders authentisch an.
Modern Dance an der Musikschule Gersthofen ist geprägt durch den tänzerischen Einsatz von Schwerkraft, Gleichgewicht und Schwung. Moderne und vielfältige Musik, unterschiedliche Tanzformen und Bewegungsmuster bieten viele Nuancen und Formen, die eine hohe tänzerische Freiheit zulassen.

Wie sieht der Unterricht aus?
In diesem Kurs befassen wir uns mit verschiedensten Modern-Dance-Techniken – von sanften Kombinationen bis hin zu dynamischen Sprüngen. Nach einem kurzen Aufwärmtraining beginnen wir zunächst mit natürlichen Bewegungen aus der Körpermitte heraus und setzen dann mit Improvisationsübungen auch eigene Ideen in Bewegungen um. So experimentieren wir mit dem Körper und der Schwerkraft und stärken dadurch das körperliche Feingefühl. Aus den erarbeiteten Elementen setzen wir dann als Ergebnis aufregende und vielseitige Choreografien zusammen, wobei hier viel Wert auf Technik und Dynamik gelegt wird.

für Kinder ab 10 Jahren

Kurszeit:
Mittwoch, 17:45 – 18:45 Uhr